Neues & Aktuelles aus der Therme

Unsere Meldungen in der Rubrik „Aktuelles“ bieten Ihnen eine schnelle und übersichtliche Information – und mit einem Klick kommen Sie zum ausführlichen Artikel mit Downloadmöglichkeit.


Unsere Meldungen in der Übersicht

bokofuchs.jpg

„Hier lernt man, wie man erfolgreich ist“

28.02.2011

„Ich möchte zuhause in Lomé ein Hotel bauen und den internationalen Tourismus nach Togo bringen“, umschreibt Komlan Igneza Boko seine großen Ziele, die er sich als Student der Fachhochschule Deggendorf selbst gesetzt hat. Dort studiert er im dritten Jahr Tourismusmanagement. Seit Oktober ist Igneza Boko Praktikant in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach. Hier kann er in alle Bereiche eines großen Tourismusbetriebs von der Verwaltung und Marketing über Kassendienst und Haustechnik bis zu Fango und Hamam hinein schnuppern. „Alle im Haus mögen ihn“, schrieb Werkleiter Dieter Lustinger unlängst im Internet-Tagebuch der Wohlfühl-Therme. „Er ist ein stets freundlicher und liebenswerter Mensch der mit großem Engagement seine Arbeit tut, lern- und wissbegierig, offen und humorvoll.“ Doch auch die Mitarbeiter der Wohlfühl-Therme profitieren laut Lustingers Eintrag vom Praktikum des Schwarzafrikaners. „Die ganz enge Zusammenarbeit mit einem Menschen aus einem ganz anderen Kulturkreis, anderer Hautfarbe, andere Sprache ist für viele ein Novum – und ein Gewinn“, schreibt der Werkleiter. „Dass zu aller erst das Mensch sein zählt und sonst nix, Igneza hat das für viele in unserm Haus sichtbar gemacht.“


presse-valentinstagpletz.jpg

Zum Valentinstag gibt’s Romantik pur

16.02.2011

Wohlfühl-Therme verschenkt 2500 Rosen und schöne Stunden zu zweit
„Je t'aime“ ist Französisch und heißt „Ich liebe Dich“. Das weiß man noch irgendwie. Doch wie sieht es aus mit „C̄hạn rạk ṭhex“ oder „Humko tumse pyar hai“. Gut, es heißt jedes Mal „Ich liebe Dich“, klingt aber nach spanischen Dörfern. Stimmt nicht ganz. Das erste ist Thailändisch und das zweite pakistanisches Urdu. Wer es am Valentinstag wusste und es als erster dem Studio-Team von „unser Radio“ sagte, der konnte romantische Stunden für zwei in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach mit türkischem Bad „Hamam“ und „vital&schön“ gewinnen. Viele versuchten es, aber nur zwölf gewannen. Doch auch wenn man als ganz normaler Gast am Valentinstag in die Therme kam, konnte man sich freuen: Mit einer Rose und einem Glas Prosecco beschenkte das Team der Wohlfühl-Therme jeden Besucher und stimmte sie oder ihn auf eine entspannte Zeit in der wohligen Wärme der Therme ein. „Wir wollen einfach, dass sich unsere Besucher wohlfühlen“, meint dazu Werkleiter Dieter Lustinger. „Das ist bei uns schon ein schönes Stück Tradition.“
Bildunterschrift:
Verschenkte mit seinem Begrüßungs-Team 2500 Rosen und fast 200 Flaschen Prosecco an die Thermen-Besucher: Rudolf Pletz mit Karola und Heinz Rockenmaier aus Würzburg.


wft_hamam_warmraum.jpg

Deutschlands größter Hamam bringt Orientflair nach Niederbayern

05.02.2011

Atempause vom Alltag in Bad Griesbachs „Wohlfühl-Therme“

Heilende und revitalisierende Wasserschätze speisen eine außergewöhnliche Badelandschaft


Pures Wohlbefinden, Kraft schöpfen, Körper und Geist revitalisieren – ein Geschenk der Natur aus 1522 Metern Tiefe sorgt dafür: Das „Gold von Bad Griesbach“, das Thermalwasser mit seiner einzigartigen Zusammensetzung, wirkt gleichermaßen anregend wie entspannend.
Das Geheimnis: Gleich drei fluoridhaltige Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Quellen sprudeln hier aus der Erde, entsprungen aus unterschiedlichen Tiefen mit naturgegebenen Temperaturen von 30, 38 und 60 Grad, dazu angereichert mit wertvollen Naturstoffen wie Eisen, Magnesium oder Kieselsäure.

Das Gesundheitspotential des Thermalwassers wurde hier frühzeitig erkannt. Dessen Heilkraft ist wissenschaftlich bewiesen.Weitsichtig stellte man in Bad Griesbach bereits in den 80er Jahren die touristisch-infrastrukturellen Weichen und mit unternehmerischem Mut beschritt man neue Wege in großem Stil. Man schuf separat zur Altstadt eine eigene beeindruckende Bäderstadt, das „Thermenzentrum“, eine 1600 Quadratmeter umfassenden Thermallandschaft, die stets kontinuierlich den neuesten Entwicklungen im weltweit wachsenden Wellness-Spa-Bereich angepasst wurde. Parallel dazu entstand ein breitgefächertes und durchwegs hochwertiges Hotelangebot in allen Preiskategorien.

So betrieb Bad Griesbach als Vorreiter des Wellness-Trends ...


Gutscheine werden zum Erfolgsfaktor

02.02.2011

Gutes Weihnachtsgeschäft stärkt den Jahresumsatz

Der Verkauf von Geschenkgutscheinen in der Zeit vor Weihnachten hat sich in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach zum bedeutenden Umsatzfaktor entwickelt. Hatte der Brutto-Umsatz bei Gutscheinen im Jahr 2003 zwischen 2. November und Heiligabend nur einen Anteil von knapp 2 Prozent der Nettoumsätze im Verkauf, so rechnet Kassenleiterin Maria Fraundorfer heuer mit einem Anteil von rund 9 Prozent. Die gut 5700 verkauften Gutscheine brachten der Wohlfühl-Therme dieses Weihnachten über 230.000 EUR ein. „Dabei verlagert sich das Geschäft in den letzten zwei Jahren signifikant auf die letzten 10 Tage vor Weihnachten“, erklärt Maria Fraundorfer. Dabei verdankt die Therme die höheren Umsätze nicht einmal einer gestiegenen Zahl an Weihnachtsgutscheinen, die sich im Mittel bei einem Niveau von etwa 6000 Stück einzupendeln scheint. „Da unsere Kunden den Wert der Gutscheine durch die individuelle Zusammenstellung aus unserer weiten Angebotspalette selbst zusammenstellen können, reicht der Einzelwert von sechs Euro für die Abendbadekarte bis zu mehreren Hundert Euro für umfangreichere Arrangements“, so die Kassenleiterin, „und dabei zeigt sich, dass die Kunden in den Einzelgeschenken tendenziell eher großzügiger werden.“ Lag der Wert eines Weihnachtsgutscheins 2007 im Durchschnitt noch bei 37,27 EUR, sind es heuer 41,43 EUR. Auch das Buchungsverhalten hat sich stark verändert. Wurden 2003 noch 7 Gutscheine übers Internet verkauft, waren es heuer rund 2300 Stück. „Die meisten rufen aber bei uns an und lassen sich persönlich beraten“, weiß Kassenleiterin Maria Fraundorfer. „Doch der Trend geht eindeutig zum Online-Verkauf.“


bilderwand.jpg

Künstler in unserer Eingangshalle

27.01.2011

Zur Zeit stellt in unserer Eingangshalle die Künstlerin Frau Thauerer ihre Bilder aus. Diese Gemälde sind öffentlich zugänglich während der Öffnungszeiten der Therme von 8 Uhr bis 21 Uhr.


saunadachlustingerzellner.jpg

„Jetzt ist der Deckel auch dicht“

13.01.2011

Flachdach der neuen Sauna wurde trotz frühem Wintereinbruch rechtzeitig fertiggestellt

„Wenn ich daran denke, dass es im Rohbau unserer Saunalandschaft noch vor wenigen Tagen ausgesehen hat wie in einer Tropfsteinhöhle, habe ich großen Respekt vor der Leistung der beteiligten Firmen, dass wir trotz des widrigen Wetters unseren zeitlichen Rahmen einhalten können,“ betont Dieter Lustinger. Der Werkleiter der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach ist sichtlich entspannt, wenn er heute von den Wasserdämpfen aus dem Thermalbad erzählt, die sich wegen der fehlenden Flachdachdämmung im daneben liegenden Saunarohbau zu zwar schön anzusehenden aber dennoch unerwünschten Eiszapfen geformt hatten. „Ein Weiterarbeiten war in dieser Situation schier unmöglich geworden“, sagt Lustinger.
Die Bauarbeiter hatten die Sauna zwar noch vor Wintereinbruch mit Betonplatten abdecken und die Arbeiten für das Flachdach vorbereiten können, doch dann ging’s los mit Regen, Schnee und Eis. Ein Aufbringen des Daches nach den Bauschriften war nicht mehr möglich. Um den Zeitplan doch noch einhalten zu können, errichteten die Baufirmen ein riesiges Rohrstangengerüst über dem gesamten Saunarohbau und legten über die Betondecke ein weiteres provisorisches Dach. Das konnte den Winter soweit abhalten, dass die Arbeiten am Flachdach noch vor Weihnachten abgeschlossen werden konnten. „Wo vorher auf dem Dach das Wasser stand, laufe ich heute durch eine Schneedecke“, freut sich Dieter Lustinger. „Auf unserer ‚Sauna pur’ ist jetzt der Deckel drauf – und er ist auch dicht!“


reithnerfraundorferheuschneider.jpg

Lebendiges Weihnachtsgeschäft sorgt für Zusatzumsatz

16.12.2010

„Individuell, flexibel, sicher und unbegrenzt gültig – darum sind unsere Gutscheine in der Vorweihnachtszeit mit den Jahren zum echten Renner geworden“, erklärt Werkleiter Dieter Lustinger den Erfolg der Geschenkidee aus der Wohlfühltherme. 12 000 Gutscheine verkauft die Bad Griesbacher Therme übers Jahr. Damit sind sie zu einem wichtigen Umsatzbringer geworden. Allein in der Adventszeit werden die Gutscheine so stark nachgefragt, dass das Ausstellen per Hand nicht mehr zu bewältigen war und vor ein paar Jahren ein eigenes PC-Programm zur Bestellabwicklung entwickelt werden musste.
„Das Ganze ist für den Gutscheinkäufer ja auch denkbar einfach“, erklärt Johanna Reithner, bei der in diesen Tagen das Telefon nicht mehr still stehen mag. „Er hat hier einen Ansprechpartner, der ihn durch das ganze breite Angebot der Therme und ihrer Partner lotst und ihm hilft das optimale Geschenkpaket zusammenzustellen.“ Vor allen diese individuelle Ausgestaltung des Geschenkgutscheines würden die Kunden sehr schätzen. Schließlich reicht die Palette vom einfachen Thermeneintritt über Aufenthalte im Hamam oder einem Wellnesstag mit Ayurveda-Anwendungen bis zum durchgeplanten Übernachtungsaufenthalt mit Hotelbuchung und Tischreservierung. „Ich habe auch schon mal für drei Damen einen Frühstücksbrunch im Bistro organisiert oder Blumen und Sekt aufs Zimmer“, erinnert sich Anita Heuschneider. „Es sind alles liebevolle Planungen, die sich den Bedürfnissen unserer Gäste anpassen.“
Aber auch bei der Einlösung der Gutscheine ist die Wohlfühltherme sehr flexibel. „Sollte das Geschenk mal knapp daneben sein, sind wir durchaus in der Lage es im Rahmen unserer Angebote passend zu machen“, erklärt Anita Heuschneider. So gebe es für ein Hamam etwa Aroma-Entspannungsmassagen als Alternative. „Wir achten in jedem Fall aber darauf, dass das Angebot am Ende zum Beschenkten passt, er in Ruhe hin kommt, wo er hin muss, und sich bei uns wirklich wohlfühlen und erholen kann.“
Wer sich den Gutschein am Telefon zusammenstellen lässt, bekommt ein Stück Sicherheit automatisch dazu, da die Nummer des Gutscheins mit seinem Namen verknüpft wird. „Weil die Gutscheine unbegrenzt gültig sind, passiert es schon mal, dass der eine oder andere verloren geht“, weiß Kassenleiterin Maria Fraundorfer. „Durch die Registrierung aber können wir verlorene Gutscheine jederzeit ersetzen.“ Wer sich den Geschenkgutschein direkt an der Kasse der Wohlfühltherme kauft, kann sich entscheiden, ob er die Registrierung zur Ersatzgarantie möchte oder nicht. „Das alles gilt natürlich für Einzelpersonen genauso wie für Gruppen oder ganze Vereine“, betont sie. „Wir stimmen alle Termine aufeinander ab – das ist unser großes Plus.“


maierweberkaiser.jpg

Kurstadt präsentiert sich als einziger deutscher Tourismusanbieter auf Seniorenmesse in Wien

15.12.2010

„Wir haben den Wiener Senioren mit der Wohlfühltherme eine wirklich neue Alternative zu den anderen Thermen vorgestellt“, erzählt Marketingleiter Horst Kaiser von der ersten Teilnahme Bad Griesbachs an der Wiener Herbst Senioren Messe. Dabei war die Konkurrenz auf Europas größter Messe für die 50+ Generation groß: „Ungarn und Slowenen, Tschechen und Slowaken und natürlich viele österreichische Kurorte waren da vertreten“, sagt Horst Kaiser, „doch wir konnten die Wiener Senioren mit unserer Vielfalt der Angebote vom heilwirksamen Thermalmineralwasser über Hamam und Salzgrotte bis zu Wellness und Beauty unter einem Dach überraschen.“ Auffällig sei auch die große Nachfrage nach Seniorengolf gewesen und die Verwunderung, wie nah Bad Griesbach am Großraum Wien liegt.
„Mit unseren bequemen Sieben, also den sieben Hotels, die über einen Bademantelgang direkt mit der Therme verbunden sind, hatten wir ein einzigartiges Angebot auf der Messe“, betont Rita Weber vom Hotel Summerhof. Ihr ist bei der Beobachtung der Konkurrenz aufgefallen, „dass wir mit unseren Preisen bei Eintritten wie bei Übernachtungen im Verhältnis viel günstiger sind.“ Und Renate Maier, die mit ihrer Incoming-Agentur für die Messe eigens einen Prospekt mit acht Hotels hatte drucken lassen, freut sich auch schon über die ersten Rückläufe: „So kurz nach der Messe ist das eher ungewöhnlich.“
Nachdem die 1200 Infotaschen über die Wohlfühltherme und ihre Ausstellungspartner restlos verteilt wurden, haben rund 1500 Interessenten den gemeinsamen Messestand besucht. Fast 400 von ihnen nahmen auch an einem Gewinnspiel teil, bei dem je ein Wochenende für zwei Personen im Quellness Parkhotel und im Hotel Rottalblick inkl. Halbpension und Eintritt in die Wohlfühltherme verlost wurden. Gewinner sind die Wiener Clarissa Bucheder und Helmut Oels.


christbaumloewpletz-quer.jpg

Weihnachten in der Therme

07.12.2010

„Endlich fangen Sie an“, freut sich auch ein Badegast, als sie Annemarie Löw und Rudolf Pletz beim schmücken des ersten Christbaums sieht. „Ich hab schon drauf gewartet.“ Rund 700 Kugeln und Sterne hängen die beiden in den nächsten Tagen allein an die vier großen Christbäume im Eingangsbereich der Wohlfühltherme Bad Griesbach. Am Ende werden 13 Bäume den Eingangs- und Badebereich schmücken. Sechs illuminierte Nordmanntannen werden dann etwa am Strömungskreisel weihnachtliches Wohlbefinden bei heißem Wasser und weißem Schnee verbreiten.


d-lustinger_m_schmid.jpg

Das neue Werbeleitbild

03.12.2010

Mehr Identität für die Wohlfühl-Vielfalt: Jetzt präsentiert die Wohlfühl-Therme ihr Angebote in sieben übersichtlichen Themengebieten. Logos weisen dem Gast nicht nur den Weg durch die Therme, sondern erscheinen auch auf den Broschüren für die einzelnen Bereiche und auf der neuen Homepage.


  1 ... 8 9 10 11 12