„Die Kunst spricht von Seele zu Seele.“ (Oscar Wilde)

Das ist das Motto der drei Künstlerinnen aus Oberösterreich, die sich zur KÜNSTLERINNENGRUPPE „DIE QUELLE“zusammengeschlossen haben und bis Mitte November 2019 in der Eingangshalle der Wohlfühl-Therme in Bad Griesbach ihr Bilder ausstellen.

Petra Rader, geboren in Salzburg, wohnt nun in Kopfing/Bezirk Schärding, besuchte 2013-2017 die Leonardo Kunstakademie/Mattsee b. Salzburg – Malerei und Grafik. 2017 machte sie den Abschluss der Meisterklasse bei Prof. Baier anschließend Kunstkurse und Workshops bei Renate Moran, Barbara Schiestl-Seebacher, Elfriede Kotrba, Susanne Steinbacher.

Sie arbeitet bevorzugt gegenständlich, gerne in Acryl oder Öl. Stilistisch sind ihre Werke dem expressiven Realismus zuordenbar, die flächige Malweise erinnert z.T. auch an den Fauvismus.

Irene Bergner-Oberndorfer, ist bildende Künstlerin, Maltherapeutin und Psychotherapeutin. Geboren in Wien, wohnt sie mittlerweile in Andorf/Schärding. Sie machte den Abschluss der Leonardo Kunstakademie Mattsee-Salzburg, und die Meisterklasse bei Prof. Johannes Baier.

Ihre Bilder orientieren sich am Gegenständlichen. Die Farb- und Formgebung ist subjektiv verfremdet. Sie könnte dem fantastischen Realismus zugeordnet werden.

Gabriele Wagner, geboren im Waldviertel in Niederösterreich, lebt mittlerweile in Zell an der Pram.

Ihre Leidenschaft von klein auf war Zeichnen und Malen. Vor ein paar Jahren begann sie Kurse zu besuchen und sich in Kunststudien weiterzubilden. Sie bevorzugt derzeit Acryl- und Ölmalerei und einen realistischen Malstil. Sie besuchte Seminare bei Martin Staufner, Stefan Nützel, und Kartrin Moser-Haberzettl. Grundlagenstudium im Lenoardo, Kunstakademie in Mattsee und derzeit Kunstfabrik der Meisterklasse in Wien.

Gabriele Wagner, Irene Bergner-Oberndorfer, Petra Rader (von links nach rechts)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.