„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“

Die Künstlergruppe „kunst dot komm“ aus der Bad Griesbacher Partnergemeinde Friesach stellt aktuell ihre Werke im Foyer der Wohlfühl-Therme aus. Noch bis zum 23. März sind die Exponate zu bewundern.

Schon zur Vernissage fand die Ausstellung viel Beachtung. Die zahlreichen Gäste und Ehrengäste genossen die musikalische Untermalung von Christine Heindl mit ihrer Zither. Unter anderem sprach Theo Staduan, als sogenannter „Botschafter“ ein Grußwort, in dem er insbesondere Otto Wunsch würdigte, der als Verbindungsperson zwischen Bad Griesbach und Friesach wirke.

Von acht Ausstellenden der etwa zwölfköpfigen Friesacher Künstlergruppe, die seit 2011 besteht, waren Doris Gebeneter und Hilde Staduan mit sehr schönen Aquarell-Arbeiten anwesend. Weitere ausstellende Künstler sind:

Roswitha Edlinger, Elfriede Gergl, Manfred Krassnegger, Justine Winkler, Elisabeth Palmisano und Anni Wietschnig. Die Ausstellung ist täglich von 8 – 21 Uhr in der Eingangshalle der Wohlfühl-Therme zu sehen.

Geladene Gäste auf dem Foto von re.: Bezirksrat Johann Danner; Pfarrer Gunther Drescher; 2. Bürgermeister Georg Greil; Waldemar Eicher aus Friesach, Ehrenabschnittsfeuerwehrkommandant; Bezirksrätin Cornelia Wasner-Sommer; stv. Landrat Klaus Jeggle; MdL Walter Taubeneder; Haarbachs Bürgermeister Fritz Pflugbeil; Künstlerin Doris Gebeneter; Franz Altmannsperger, Werkleiter der Wohlfühl-Therme; 1. Bürgermeister Fundke; ehem. Werkleiter Dieter Lustinger; Otto Wunsch, 1. Vorstand Gewerbe- u. Tourismusverein Bad Griesbach i. Rottal e.V.; nicht auf dem Foto: Robert Erdl, Bürgermeister Bad Griesbach a.D., und einst Mitinitiator der Städtepartnerschaft, Peter Högl für die Feuerwehr, Theodor Staduan, Botschafter.