„Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“

Die Künstlergruppe „kunst dot komm“ aus der Bad Griesbacher Partnergemeinde Friesach stellt aktuell ihre Werke im Foyer der Wohlfühl-Therme aus. Noch bis zum 23. März sind die Exponate zu bewundern.

Schon zur Vernissage fand die Ausstellung viel Beachtung. Die zahlreichen Gäste und Ehrengäste genossen die musikalische Untermalung von Christine Heindl mit ihrer Zither. Unter anderem sprach Theo Staduan, als sogenannter „Botschafter“ ein Grußwort, in dem er insbesondere Otto Wunsch würdigte, der als Verbindungsperson zwischen Bad Griesbach und Friesach wirke.

Von acht Ausstellenden der etwa zwölfköpfigen Friesacher Künstlergruppe, die seit 2011 besteht, waren Doris Gebeneter und Hilde Staduan mit sehr schönen Aquarell-Arbeiten anwesend. Weitere ausstellende Künstler sind:

Roswitha Edlinger, Elfriede Gergl, Manfred Krassnegger, Justine Winkler, Elisabeth Palmisano und Anni Wietschnig. Die Ausstellung ist täglich von 8 – 21 Uhr in der Eingangshalle der Wohlfühl-Therme zu sehen.

Geladene Gäste auf dem Foto von re.: Bezirksrat Johann Danner; Pfarrer Gunther Drescher; 2. Bürgermeister Georg Greil; Waldemar Eicher aus Friesach, Ehrenabschnittsfeuerwehrkommandant; Bezirksrätin Cornelia Wasner-Sommer; stv. Landrat Klaus Jeggle; MdL Walter Taubeneder; Haarbachs Bürgermeister Fritz Pflugbeil; Künstlerin Doris Gebeneter; Franz Altmannsperger, Werkleiter der Wohlfühl-Therme; 1. Bürgermeister Fundke; ehem. Werkleiter Dieter Lustinger; Otto Wunsch, 1. Vorstand Gewerbe- u. Tourismusverein Bad Griesbach i. Rottal e.V.; nicht auf dem Foto: Robert Erdl, Bürgermeister Bad Griesbach a.D., und einst Mitinitiator der Städtepartnerschaft, Peter Högl für die Feuerwehr, Theodor Staduan, Botschafter.

Nachhaltigkeit

Ein weiterer Schritt zur Nachhaltigkeit:
Wir stellen um auf ÖKO-Bons!
Diese Kassenbelege können:
im Altpapier entsorgt werden, sind:
100 % ohne chemische Farbentwickler
öl- und wasserresistent
sonnenlichtbeständig und dauerhaft archivierbar
FSC-Papier aus verantwortungsvollen Quellen

Valentinstag in der Wohlfühl-Therme

Sie werden schon mit blumigen Frühlingsgrüßen in der Eingangshalle empfangen. Genießen Sie mit Ihren Liebsten eine entspannte Zeit. Jeder Gast erhält ein Glas Sekt und eine Rose. Ein Gutschein aus unseren verschiedenen Thermen-Bereichen ist immer eine gute Geschenk-Idee. In unserem Shop können Sie diesen auch zu Hause online ausdrucken!

Die Wohlfühl-Therme Bad Griesbach unterstützt den Markt Aidenbach mit vergünstigten Eintrittspreisen.


Nachdem das Aidenbacher Hallenbad zum Ende des vergangenen Jahres abgebrannt ist, sind die Möglichkeiten für die Schwimmer und Saunabesucher in und um Aidenbach bis zur geplanten Wiedereröffnung mehr als eingeschränkt.

Nun kommt Hilfe aus Bad Griesbach. Der Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, der zugleich auch Verbandsvorsitzender des Zweckverbandes Bad Griesbach ist, und der neue Werkleiter der Wohlfühl-Therme Franz Altmannsperger haben dem Bürgermeister des Marktes Aidenbach Karl Obermeier schnell ihre Unterstützung zugesagt und nun eine Lösung gefunden mit vergünstigten Eintrittspreise in der neu sanierte Wohlfühl-Therme in Bad Griesbach die Aidenbacher unbürokratisch zu unterstützen.

Die Bürgerinnen und Bürger aus Aidenbach und der Nachbargemeinden können sich ab sofort im Rathaus in Aidenbach sog. Berechtigungskarten abholen. Mit diesen gibt es dann an der Kasse in der Wohlfühl-Therme in Bad Griesbach vergünstigte Eintrittspreise für Therme und Sauna. Dieses Angebot soll bis zur Wiedereröffnung des Hallenbades in Aidenbach im Jahre 2021 gelten.

Bürgermeister Obermeier freute sich bei der offiziellen Übergabe der Berechtigungskarten auf diese Weise einen Möglichkeit für „seine“ Bürgerinnen und Bürger bekommen zu haben, um auch weiterhin nicht auf den gewohnten Saunagang oder das regelmäßige Schwimmvergnügen verzichten zu müssen.


Bildunterschrift: Offizielle Übergabe der ersten Berechtigungskarten an Bürgermeister Karl Obermeier (Mitte) aus den Händen von Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (rechts) und Werkleiter Franz Altmannsperger

Die Wohlfühl-Therme hat seit Anfang 2020 einen neuen Werkleiter!

Als Einstimmung auf seine neue Aufgabe hatte Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (2.v.r.) für Franz Altmannsperger (Mitte) eine CD mit dem Titel „In meiner Badewanne bin ich Kapitän“ dabei; auch Bürgermeister Jürgen Fundke (l.), Landrat Franz Meyer (2.v.l.) und der ehemalige Werkleiter Dieter Lustinger (r.) begrüßten den neuen Thermenleiter.
Die Leitung der Wohlfühl-Therme ist eine Aufgabe, auf die er sich schon sehr freue, erklärte Franz Altmannsperger den Zweckverbandsmitgliedern. Dass er hier ein gut bestelltes Haus vorfindet, machte der ehemalige Werkleiter Dieter Lustinger deutlich, der seit 24 Jahren die Geschicke des Hauses lenkte.
Wir sagen: „Herzlich willkommen

Foto: Lang/Bezirk Niederbayern


Die Gäste der Wohlfühl-Therme spendeten!

Zusammen mit dem Betreiber des Bistros veranstaltete die Wohlfühl-Therme Bad Griesbach im Advent 2019 zum 1. Mal einen Christkindlmarkt im Bistrogarten. Beim Lose-Verkauf gewann jedes 2. Los einen Thermen-Eintritt oder verschiedene Verköstigungen vom Christkindlmarkt! Mit den Einnahmen der Lose konnte eine Spende in Höhe von sage und schreibe 2.563,10 € erzielt werden. Diese stolze Summe wurde mit einem Spenden-Scheck an die „Kinderhilfe Holzland“ übergeben. Die „Kinderhilfe Holzland“ unterstützt und engagiert sich in erster Linie für Kinder im Landkreis Passau und Rottal-Inn, die Eltern verloren haben, an Krebs erkrankt sind oder mit Behinderungen leben müssen. Somit kann das Geld aus der Verlosung einem guten Zweck zugeführt werden und neben den Besuchern des Christkindlmarktes und den Veranstaltern können sich vor allem die bedürftigen Kinder über den Christkindlmarkt im Bistrogarten der Wohlfühl-Therme freuen.

Foto: von links: Brigitte Müller (Therme), Herr Peter Stuiber (Holzland-Kinderhilfe), Albert Grill (Leiter des Helferkreises), Christian Rauscher (Christian´s Cafe-Bistro)

Unser Werkleiter Dieter Lustinger ehrte an unserer Weihnachtsfeier Arbeitsjubilare

Im Rahmen der gemeinsamen Weihnachtsfeier aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden die langjährigen Mitarbeiter. Die Geehrten stehen stellvertretend, so Lustinger, für die Treue und die Zusammenarbeit, die von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rahmen Ihrer Tätigkeit in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach erbracht wird. Andererseits zeigt sich, dass durch die lange Mitarbeit deutlich wird, dass die Wohlfühl-Therme Bad Griesbach ein guter und zuverlässiger Arbeitgeber ist. Im Einzelnen wurden geehrt für 20 Jahre von links Frau Olga Neuberger, Mitarbeiterin an der Kasse, für 10 Jahre Frau Amalie Stoiber, Mitarbeiterin in der Verwaltung, für 20 Jahre Frau Mariola Herma, Mitarbeiterin an der Kasse. Ebenfalls für 20 Jahre Herr Peter Schwab, Tellak im Hamam und wiederum für 20 Jahre Frau Larissa Miller aus dem Reinigungsteam. Nicht auf dem Bild sind Frau Ljudmilla Biller und Frau Elena Gepting, die ebenfalls 20 Jahre in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach beschäftigt sind. Dankeschön an Euch!

Christkindlmarkt im Bistro-Garten

Entspannen Sie in der Wohlfühl-Therme und genießen Sie den Christkindlmarkt im Bistrogarten.

Jeweils an den Tagen des Christkindlmarktes gibt es ca. ab 13:00 Uhr in der Wohlfühl-Therme Bad Griesbach auch Lose zu erwerben. Der Erlös kommt der Holzlandhilfe zu. Ein Los kostet 1 Euro und jedes 2. Los gewinnt! Die Gewinner sind eingeladen, beim Christkindlmarkt ihr Gewinnerlos einzutauschen gegen ein Glas Punsch oder Glühwein oder gegen ein Stück Schmalzgebackenes oder eine Semmel mit der Wurst „Scharfe Griesbacher“. Es gibt auch Thermenkarten zu gewinnen.

Der Markt öffnet um 16:00 Uhr seine Tore und lädt ein um Punsch – Glühwein – Bratwurst („Scharfe Griesbacher“) – Schmalzgebackenes und Süßes in stimmungsvoller Atmosphäre zu genießen.

Höhepunkt an den 4 Wochenenden ist Livemusik mit verschiedenen Bands, die weihnachtliche Weisen spritzig und modern darbieten.

Die Musikgruppen spielen jeweils ab 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr.

Wer spielt wann:

Samstag,    30. November 2019       Helga von Hochstein

Sonntag,     01. Dezember 2019       Petes-Music-Projects

Samstag,    07. Dezember 2019       TriOrango

Sonntag,     08. Dezember 2019       Helga von Hochstein

Samstag,    14. Dezember 2019       Petes-Music-Projects

Sonntag,     15. Dezember 2019       Friends Acoustic

Samstag,    21. Dezember 2019       TriOrango

Sonntag,     22. Dezember 2019       Friends Acoustic

Frau Klein stellt aus

Bis Anfang Januar 2020 stellen wir Bilder von Marie-Luise Klein in Acryl und Öl aus. Sie beschäftigt sich seit 1983 intensiv mit der Malerei und eignete sich die verschiedensten Techniken an. Frau Klein machte u.a. eine Lehrerausbildung mit Zertifikat und 2 Masterzertifikate bei Gary Jenkins in Berlin, Haus Burig und war 32 Jahre Dozentin in der VHS Rur-Eifel. Die Ausstellung ist täglich von 8 bis 21 Uhr frei zugänglich in unserer Eingangshalle.

„Die Kunst spricht von Seele zu Seele.“ (Oscar Wilde)

Das ist das Motto der drei Künstlerinnen aus Oberösterreich, die sich zur KÜNSTLERINNENGRUPPE „DIE QUELLE“zusammengeschlossen haben und bis Mitte November 2019 in der Eingangshalle der Wohlfühl-Therme in Bad Griesbach ihr Bilder ausstellen.

Petra Rader, geboren in Salzburg, wohnt nun in Kopfing/Bezirk Schärding, besuchte 2013-2017 die Leonardo Kunstakademie/Mattsee b. Salzburg – Malerei und Grafik. 2017 machte sie den Abschluss der Meisterklasse bei Prof. Baier anschließend Kunstkurse und Workshops bei Renate Moran, Barbara Schiestl-Seebacher, Elfriede Kotrba, Susanne Steinbacher.

Sie arbeitet bevorzugt gegenständlich, gerne in Acryl oder Öl. Stilistisch sind ihre Werke dem expressiven Realismus zuordenbar, die flächige Malweise erinnert z.T. auch an den Fauvismus.

Irene Bergner-Oberndorfer, ist bildende Künstlerin, Maltherapeutin und Psychotherapeutin. Geboren in Wien, wohnt sie mittlerweile in Andorf/Schärding. Sie machte den Abschluss der Leonardo Kunstakademie Mattsee-Salzburg, und die Meisterklasse bei Prof. Johannes Baier.

Ihre Bilder orientieren sich am Gegenständlichen. Die Farb- und Formgebung ist subjektiv verfremdet. Sie könnte dem fantastischen Realismus zugeordnet werden.

Gabriele Wagner, geboren im Waldviertel in Niederösterreich, lebt mittlerweile in Zell an der Pram.

Ihre Leidenschaft von klein auf war Zeichnen und Malen. Vor ein paar Jahren begann sie Kurse zu besuchen und sich in Kunststudien weiterzubilden. Sie bevorzugt derzeit Acryl- und Ölmalerei und einen realistischen Malstil. Sie besuchte Seminare bei Martin Staufner, Stefan Nützel, und Kartrin Moser-Haberzettl. Grundlagenstudium im Lenoardo, Kunstakademie in Mattsee und derzeit Kunstfabrik der Meisterklasse in Wien.

Gabriele Wagner, Irene Bergner-Oberndorfer, Petra Rader (von links nach rechts)